Hinweis aus aktuellem Anlass

Aufgrund des Corona-Virus sind aktuell und noch bis mindestens 19. April alle Häuser des DAV geschlossen. Wir wissen aktuell nicht, wie sich die Lage Anfang Juli darstellen wird, so dass wir die Veranstaltung bis auf weiteres unter Vorbehalt bewerben. Klickt gerne auf ZUSAGE oder VIELLEICHT und wir informieren Euch, sobald wir nähere Informationen haben und die offizielle Anmeldung über den Shop der FNF möglich ist. 


Gemeinsam mit dem stipendiatischen Forum Vernetzung und dem Landesbüro Bayern der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit verbinden wir auch in diesem Jahr ein spannendes Thema mit einer ausgedehnten Wanderung in den bayerischen Alpen und begrüßen Euch ganz herzlich mit Freunden und Familie zum Wanderseminar. Freut Euch auf ein informatives, sportliches und geselliges Wochenende in einem Selbstversorgerhaus mit Mehrbettzimmern (Einzel- und Doppelzimmer sind nicht verfügbar), es sind maximal 25 Schlafplätze vorhanden. 

Wer aus der Umgebung kommt, kann gerne auch nur an der Wanderung am Samstag (ohne Übernachtung) teilnehmen. 


Die Referenten

SAMSTAG, 11. Juli

  • 12:00 bis ca. 17:30 Uhr: "Heimat erleben – eine Annäherung an das Thema im Rahmen einer Wanderung"
    n.n.
  • anschließend gemeinsames Abendessen (inkl. Zubereitung).
  • 20:00 bis 21.30 Uhr: "Heimat" – Linguistisches zu Inhalt und Umfang eines ambivalenten Begriffs."
    Prof. Dr. Rüdiger HARNISCH, Universität Passau, Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft

SONNTAG, 12. Juli

  • ab 7:30 Uhr gemeinsames Frühstück (inkl. Zubereitung)
  • 9:30 bis 11:00 Uhr: "Geburtsort, Gefühl, Lebensmittelpunkt, Sehnsuchtsort – Was ist Heimat?"
    Dr. Simone Caroline EGGER, M.A., Universität Klagenfurt, Autorin des Buchs „Heimat: Wie wir unseren Sehnsuchtsort immer wieder neu erfinden“ (2014)

Das Thema

Man kann sie pflegen; man kann von ihr vertrieben werden; man kann eine neue finden; man findet sie im Museum; man kann sie an der Sprache erkennen und es gibt Ministerien für sie – die Rede ist von "Heimat". Ein Begriff, den wir häufig verwenden und der uns oft in der gesellschaftlichen Debatte begegnet; mithin kann in den vergangenen Jahren ein gestiegenes Interesse an "Heimat" festgestellt werden. Selbst Parteien des linken Spektrums versuchen sich inzwischen, ihrer zu nähern. Dabei entpuppt sich "Heimat" bei genauerem Hinsehen als Wieselwort: jeder verwendet es und versteht doch etwas je anderes darunter. Grund genug, sich dem Begriff "Heimat2 zu nähern.

Und wo könnte man dies besser, als im Rahmen eines Wanderseminars in den bayerischen Alpen, die vielen als idealtypischer Heimatraum gelten. Man denke nur an Dialekt, Brauchtumspflege oder Verbundenheit vor Ort – oder ist das alles doch nur sentimentaler Kitsch, Verkaufsargument für Massentourismus und der Versuch bayerischer Parteien, Identität zu stiften?

Um dies zu diskutieren, treffen wir uns Ende Juni in Fischbachau zum VSA-Wanderseminar 2020 in Kooperation mit Initiative Forum Vernetzung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Das Seminar findet voraussichtlich im Haus Hammer des DAV in der Nähe des Schliersees im Leitzachtal statt; im näheren Umfeld befinden sich mehr als 20 Gipfel der Bayerischen Alpen. Das Haus ist von München aus sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn in ca. einer Stunde zu erreichen. Es handelt sich dabei um ein Selbstversorger-Haus, so dass wir nicht nur gemeinsam wandern und diskutieren, sondern auch gemeinsam kochen werden.

Am Samstagnachmittag unternehmen wir eine ausgedehnte Wanderung in der näheren Umgebung. Wir machen uns mit der Region vertraut und sammeln Fragen und Themen, die wir am Abend aufgreifen werden. Am Samstagabend wird uns dann Prof. Dr. Rüdiger Harnisch von der Universität Passau den Begriff "Heimat" näherbringen und uns über die Bedeutung des Dialektes aufklären. Nach anschließender Diskussion greifen wir die gesammelten Fragen im Rahmen einer Fishbowl zu Thema auf. Am Sonntag wird uns Dr. Simone Egger, die 2014 mit ihrem Buch „Heimat: Wie wir unseren Sehnsuchtsort immer wieder neu erfinden“ bekannt wurde, erklären, was man unter Heimat verstehen kann. Mit einer Diskussion zum Thema und einer Feedbackrunde schließt das Seminar gegen Sonntagmittag.

Eine ausschießliche Teilnahme an der Wanderung ist aber auf jeden Fall möglich. 

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen. 

Fischbachau

DAV Haus Hammer

Adresse

Hagnbergstraße 15
83730 Fischbachau
Deutschland