Wir suchen wieder Ideen und ein Organisationsteam für die VSA-Studienreise 2020, die Ende Oktober auf dem VSA-Konvent in Hamburg offiziell beschlossen werden wird.

Nach Griechenland, Georgien und Schottland in 2016, 2017 und 2019 möchten wir auch im kommenden Jahr eine VSA-Studienreise organisieren. Dafür suchen wir Studierende und Alumni, die Ideen für interessante Reiseziele haben und sich selbst im Organisationsteam einbringen möchten. 

Organisatorisches

Die Reise sollte für Studierende und Alumni gleichermaßen interessant sein; sich einem spannenden inhaltlichen (politischen) Thema zuordnen lassen und (nach Möglichkeit) ein Land zum Ziel haben, das man individuell (zumindest in dieser Form) nicht unbedingt erkunden würde.

Es ist hilfreich, ein Land zu wählen, in welchem die FNF ein Büro hat, welches bei der Organisation unterstützen kann. Bedenkt bei etwaigen Vorüberlegungen bitte, dass (je nach Land) eine Vorbereitungszeit von ca. 8 bis 12 Monaten erforderlich ist und die Kosten nicht ausufern. Den inhaltlichen Input (Thema, Vorträge, Besuche, Führungen, Diskussionen etc.) samt dessen Koordination wird das (alt-)stipendiatische Organisationsteam verantworten. Die formale Organisation der Reise wird aus rechtlichen Gründen dann über einen Reiseveranstalter erfolgen (müssen). 

Über das Reiseziel wird die Mitgliederversammlung beim Konvent des VSA (18. bis 20. Oktober in Hamburg) abstimmen.

Solltet Ihr Interesse an der Mitarbeit haben, solltet Ihr Euch bis dahin Gedanken gemacht haben und idealerweise ein Konzept einreichen und selbst präsentieren. 

Fragen

Für Rückfragen könnt Ihr Euch gerne per E-Mail an uns weden. 

Wir sind auf Eure Vorschläge gespannt!