Berlin

Liberalismus & Nachhaltigkeit: ein blinder Fleck? Auftakttreffen des Fachkreises Greenological Optimism

11. Feb. 2020 von 19:3023:00 Uhr
An-/Abmeldefrist 10. Feb. 2020
Vergangene Veranstaltung
Max. Teilnehmerzahl: 40

Der Fachkreis Greenological Optimism lädt alle Interessenten zu seinem Auftakttreffen in Berlin ein. Wir freuen uns auf einen interessanten und kontroversen Austausch mit interessierten Gästen, Politik und Wirtschaft:

  • Dr. Lukas Köhler MdB, klimapolitischer Sprecher der FDP Bundestagsfraktion.
  • Christian von Falkenhausen, Geschäftsführer des VSA e.V. und Doktorand an der Universität Heidelberg.
  • Volker Weber, Vorsitzender des Vorstands des Forums Nachhaltige Geldanlagen.

Für eine kleine Verpflegung ist gesorgt.


DAS THEMA

Wer erwartet oder erhofft hatte, dass die Klimadebatte in der neuen Dekade etwas zur Ruhe kommen würde, muss spätestens Mitte Januar anerkennen: das Klima bleibt heiß und der Handlungsbedarf weiterhin groß.

Der Klimawandel hat das politische zweite Halbjahr 2019 durchaus mitbestimmt: die große Koalition hat ein umfassendes Klimapaket in Höchstgeschwindigkeit durch den Bundestag gepeitscht, die neu gewählte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, hat den European Green Deal zu einem Kernstück ihrer neuen Kommission erkoren und die größte Europäische Förderbank (EIB) ist seit Ende letzten Jahres endgültig "grün".

Vielerorts werden dieser Entwicklungen dem öffentlichen Druck zugeschrieben und der Mobilisierung von "Klimaikonen" wie Greta Thunberg. Doch sehen viele Unternehmen, Banken und Wirtschaftsakteure bereits seit Jahren große Chancen in nachhaltigem Wirtschaften.

Daher sollte es auch kein Zufall sein wenn der Chef des weltweit größten Vermögensverwalters Blackrock Anfang Januar 2020 an Konzernchefs weltweit schreibt, dass sich „jede Regierung, jedes Unternehmen und jeden Anleger" mit dem Klimawandel auseinandersetzen muss. Denn nicht nur er rechnet mit einer „fundamentalen Umgestaltung der Finanzwelt". Ohne die Verdienstes vieler engagierte Menschen zu schmälern ist es kaum glaubhaft, dass sich Larry Fink zu solchen Aussagen aus einem schlechten Gewissen gegenüber Klimaaktivisten heraus verleiten lässt, sondern wahrscheinlich eher weil er, wie viele andere, Chancen in der Umgestaltung sieht.

Während die einen oder anderen Ängste schüren und die Weltuntergangsuhr auf 2 vor 12 stellen, wollen wir uns den Chancen der Nachhaltigkeit aus liberaler Sicht nähern. Was bedeutet eine solche Wende für den Liberalismus in Deutschland? Hat dieser angesichts der "grünen Revolution" sein Mitspracherecht verloren, oder wird er einfach nicht wahrgenommen? Kann es Liberalismus ohne Nachhaltigkeit überhaupt geben?

All dies und noch viel mehr wollen wir gerne mit Euch diskutieren.


ANMELDUNG

Klickt zur Anmeldung bitte nur dann auf Zusage, wenn Ihr Euch verbindlich anmelden möchtet; seid Ihr Euch noch nicht sicher, habt aber Interesse, so klickt bitte auf Vielleicht.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten daher höflich um rechtzeitige Absage.

Einlass ab 19:00 Uhr. 

Adresse

Greifenhagener Str. 17
10437 Berlin
Deutschland

Veranstaltungsort

Le Midi

In Ihrem Kalender speichern

Laden Sie die Veranstaltung als .ics-Datei herunter, um sie Ihrem Kalender hinzuzufügen.