Das Landesbüro Nordrhein-Westfalen der FNF lädt Euch gemeinsam mit dem Arbeitskreis Kultur der Stipendiaten zu einem gemeinsamen Opernbesuch am 14. Dezember in Bonn ein. Mikhail Kuchersky, Promotionsstipendiat der FNF, wird zuvor eine kurze politische Einführung geben. Die Karten sind für die Teilnehmer kostenlos.

Anmeldung bitte direkt im Shop der FNF. Das Kartenkontingent ist begrenzt. Zur Anmeldung… 

„Le nozze di Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart – am 1. Mai 1786 im Hofburgtheater in Wien aus der Taufe gehoben – erwies sich als ein enormer Bühnenerfolg. Davon zeugen nicht zuletzt zahlreiche – bald nach der Uraufführung entstandene – Arrangements für Kammermusik sowie Bearbeitungen der Oper in deutscher, französischer und englischer Sprache. Bei genauerem Hinhören lassen sich an diesem Bühnenwerk gesellschaftskritische Implikationen, Kritik an den politischen Zuständen im vorrevolutionären Frankreich und Mozarts politische Gesinnung erkennen. Mit der Geschichte eines gewissenlosen Grafen und seines klugen Dieners und Friseurs kritisierte Mozart Adel wie ständisches System. Wie manifestieren sich freiheitliche Ideen der Aufklärung in dieser Oper?

Um diese Frage zu klären, soll zuvor im Rahmen einer Einführung zunächst der historische Hintergrund beleuchtet werden. Neben der genauen Betrachtung der Handlung finden die musikalischen Besonderheiten dieser Komposition Erwähnung. Gemeinsam wohnen die Teilnehmer im Anschluss einer Aufführung von „Le nozze di Figaro“ an der Oper Bonn bei.

Bonn

Opernhaus Bonn

Adresse

Am Boeselagerhof 1
53111 Bonn
Deutschland