Interesse (bitte vorab lesen)

Falls Ihr Interesse an der Reise habt, aber erst mal noch abwarten wollt, wie sich das Programm darstellt oder welche Kosten auf Euch zukommen, dann klickt bitte auf VIELLEICHT

Klickt bitte nur dann auf ZUSAGE, wenn Ihr Euch auch wirklich sicher seid, damit wir die Nachfrage realistisch einschätzen können. 

Zur verbindlichen Anmeldung wird es Ende Januar/Anfang Feburar ein gesondertes Formular geben – erst dann kann die Teilnahme garantiert werden. Den Link werden wir an dieser Stelle veröffentlichen. 

Das Datum der Reise gilt unter Vorbehalt. 



Idee

Südkorea ist ein hochspannendes Land und entwickelt sich nach mehreren Wellen wie K-Beauty, K-Drama, K-Pop und K-Food zu einem internationalen Hot-Spot. Ausgangspunkt thematischer Planungen dieser Reise ist die politische und ökonomische Entwicklung Südkoreas seit dem Ende des Koreakrieges 1953. Von einem Armenhaus mit Militärdiktatur entwickelte sich Südkorea innerhalb von 60 Jahren zur 11-grössten Industrienation mit einer Demokratie (Präsidiale Republik). Diese Entwicklung ist auch den "Chaebols" zu verdanken, familiengeführte Konglomerate wie Samsung, LG, Hyundai oder SK. Ein Besuch des Parlaments und/oder des Sitz des Präsidenten sowie Gespräche mit Politikern ist angedacht. Als Vorreiter technologischer Innovationen werden wir Industry 4.0, Smart City und Smart Life Entwicklungen sehen, aber auch den aktuellen Stand von Autonomic Driving und Connected Cars via 5G kennenlernen. Ein Besuch der Demilitarisierten Zone (DMZ) ist geplant. Wir möchten zudem mit Nordkorea Experten diskutieren und die Parallelen zur deutschen Geschichte ziehen. Des Weiteren werden wir die hervorragende traditionelle Küche kosten, vielleicht selbst mal einen traditionellen Hanbok (Kleidung) anziehen sowie Paläste aus der jahrhundertelangen Joseon Dynastie besuchen.

Vor Ort arbeiten wir mit dem Büro der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit zusammen. 

Das Programm werden wir veröffentlichen, sobald die wesentlichen Slots bestätigt sind. 


Organisatorisches

Südkorea ist ein außergewöhnlich spannendes und modernes Land – leider jedoch auch ein vergleichsweise teures. Wir glauben jedoch, es lohnt sich auf jeden Fall, denn Ihr werdet Einblicke bekommen, die man sonst als Tourist nicht erhält! Wir werden versuchen, insbesondere für Stipendiaten, möglichst günstige Hotels zu finden. 

Das offizielle Programm der Reise geht (voraussichtlich) vom 12. bis 20. September 2020.

Von einigen Interessenten wissen wir bereits, dass sie ihre Reise in Eigenregie verlängern werden (frühere An- und/oder spätere Abreise); dies hat sich schon bei den vergangenen VSA-Studienreisen bewährt. Sprecht Euch dazu dann gerne auch untereinander ab. Beachtet nur bitte, dass zusätzliche Nächte in jedem Fall von Euch privat zu organisieren sind. 

Wir sind bereits dabei, nach Hotels zu suchen und werden etwaige Optionen an dieser Stelle schnellstmöglich veröffentlichen. 


Fragen

Wendet Euch bei Fragen bitte per E-Mail an unsere Geschäftsstelle: info@vsa-freiheit.org

Beachtet bitte, dass wir diese Webseite stets aktuell halten und daher in der Regel keine wesentlichen Auskünfte erteilen können, die über die hier gemachten Angaben hinausgehen. 


Organisationsteam

  • Ines Christoph
  • Max Neumann
  • Alisa Fabrice
  • Victoria Heil

Seoul

Seoul & Busan

Adresse

222 Wangsimni-ro
04763 Seoul
Südkorea