Bitte beachten

Die Verlängerung nach Jeju ist auf drei Tage angelegt (20.-23. September) – im Anmeldeformular von Globotour hat sich ein Fehler eingeschlichen.


Die Registrierung lief bis 28. Februar

Um einen Platz auf der Warteliste zu bekommen, schreibt bitte eine E-Mail an info@vsa-freiheit.org 

Das Programm und die im Folgenden genannten Preise sind unverbindlich; Änderungen vorbehalten. 


Einleitung

Südkorea ist ein hochspannendes Land und entwickelte sich im Zuge mehrerer Trendwellen wie K-Beauty, K-Drama, K-Pop und K-Food zu einem internationalen Hot-Spot. Ausgangspunkt thematischer Planungen dieser Reise ist die politische und ökonomische Entwicklung Südkoreas seit dem Ende des Koreakrieges 1953. Von einem Armenhaus mit Militärdiktatur entwickelte sich Südkorea innerhalb von 60 Jahren zur 11-größten Industrienation mit einer Demokratie (Präsidiale Republik). Diese Entwicklung ist auch den "Chaebols" zu verdanken, familiengeführte Konglomerate wie Samsung, LG, Hyundai oder SK. Um einen Einblick hinter die Kulissen der koreanischen Politik zu erhalten, ist ein Besuch des Parlaments geplant. Als Vorreiter technologischer Innovationen werden wir spannende Entwicklungen in den Bereichen Smart City, Smart Life, 5G und Industry 4.0 sehen. 

Das medial präsente Thema der Beziehungen zu Nordkorea möchten wir mit einem Besuch der Demilitarisierten Zone (DMZ) aufgreifen. Im Anschluss diskutieren wir mit Nordkorea Experten, sprechen mit Studenten aus beiden koreanischen Ländern und ziehen Parallelen zur deutschen Geschichte. Ein weiteres Highlight dieser Reise wird die Übernachtung in einem Tempel sein, inkl. einer traditionellen Teezeremonie mit den Mönchen und Teilnahme an buddhistischen Ritualen. 

Zum Abschluss der Reise werden wir Busan erkunden. Die zweitgrößte Stadt im Süden Südkoreas ist nicht nur für die direkte Lage am Strand bekannt, sondern auch für den traditionellen Fischmarkt und die weltweit größte Schiffswerft. Busan gilt auch als Vorreiter im Bereich Digitalisierung, Virtual Reality und Computerspiele. 

Essen verbindet - daher werden wir die hervorragende traditionelle Küche erkunden, beispielsweise bei einem koreanischen BBQ. Zudem möchten wir Euch einen Einstieg in die koreanische Kultur ermöglichen und unter anderem Paläste aus der jahrhundertelangen Joseon Dynastie besuchen.

Die Reise hat drei Themenschwerpunkte:

  • Südkorea im Zentrum der Mächte USA, China, Russland und Japan; sowie aktueller Stand Nordkorea
  • Die Parallelen zwischen deutscher und koreanischer Geschichte - 30 Jahre Wiedervereinigung Deutschlands
  • Südkorea als Vorreiter in Technologie und Innovationen: Smart City, Smart Life, 5G und Industry 4.0

Die Reise wird in Kooperation mit dem Auslandsbüro der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Südkorea durchgeführt.


Programm

Änderungen im Programmablauf vorbehalten

Das Programm kann auch als PDF heruntergeladen werden.


1. Tag, Samstag 12.09.2020: Willkommen in Südkorea (SEOUL)

Bitte wenn möglich spätestens Freitagabend losfliegen, um am Samstag in Seoul zu sein. Der Flug kann in Eigenregie oder direkt bei der Buchung der Hotels über die Reiseagentur GLOBOTOUR gebucht werden. Die exakten Details für die Fahrt vom Flughafen bis zum Hotel in Seoul bekommt ihr natürlich noch. Ab 18 Uhr lernen wir uns kennen und Ihr bekommt eine erste Einführung in die koreanische Kultur (“Wie meistere ich elegant die nächsten 8 Tage”) sowie in die Geschichte und Besonderheiten Südkoreas.

  • Bis 18:00 Uhr Anreise und Check-In, anschließend gemeinsames Abendessen
  • Einführung in die koreanische Kultur, Geschichte und Besonderheiten

2. Tag, Sonntag, 13.09.2020: Stadttour (SEOUL)

Wir lernen Seoul kennen. Eine lokale Reiseagentur wird uns mit unserem privaten Reisebus abholen und uns den Changdeok Palast inklusive der Secret Gardens (UNESCO Weltkulturerbe) zeigen. Außerdem stehen das Hanok Village (altes Viertel), der Gwangjang Market (der älteste Markt Koreas), Insadong (Künstlerviertel) sowie der Namsan Tower mit einer beeindruckenden Aussicht über die riesige Stadt Seoul auf dem Plan. Abends habt ihr die Möglichkeit entweder traditionelle Musik zu hören, in ein koreanisches Theater zu gehen, eine koreanische Sauna zu besuchen (Kleidung wird dort gestellt) oder die Bars im Viertel zu erkunden.

  • “Bitte anschnallen” – Geführte Stadttour durch Seoul
  • optionales Abendprogramm

3. Tag, Montag, den 14.09.2020: Politik in Korea (SEOUL)

Der Montag ist der Politik gewidmet: Von einem Armenhaus mit Militärdiktatur in den 1950er Jahren entwickelte sich Südkorea innerhalb von nur 60 Jahren zur 11t-größten Industrienation mit einer Demokratie (Präsidiale Republik). Mit dem Besuch der Nationalversammlung der Republik Koreas sowie Diskussionen mit Experten wollen wir diese bemerkenswerte Entwicklung beleuchten. Danach besuchen wir die Deutsche Botschaft in Seoul und diskutieren über die wirtschaftliche Entwicklung Südkoreas und den Einfluss der Chaebols. Abends treffen wir die südkoreanischen Alt-Stipendiaten der FNF bei einem traditionell koreanischen Dinner. Sie freuen sich schon sehr auf uns!

  • Führung durch das koreanische Parlament
  • Besuch der deutschen Botschaft in Seoul
  • VSA-Vernetzungstreffen inklusive Dinner

4. Tag, Dienstag, den 15.09.2020: Besuch der Demilitarisierten Zone (SEOUL)

Die Lage zwischen Nord- und Südkorea wird medial stark beleuchtet. Wir möchten uns ein Bild von der Lage vor Ort machen. Uns erwartet eine geführte Tour zur demilitarisierten Zone (DMZ) zwischen Nord- und Südkorea. Vor Ort wird die historische und aktuelle Situation aus Sicht eines Schweizer Offiziers erläutert, der selbst 3 Jahre in der DMZ gedient hat im Rahmen der “Neutral Nations Supervisory Commission” (Neutrale Überwachungskommission für den Waffenstillstand in Korea durch Schweden und der Schweiz). Seine Erzählungen sind extrem spannend und einmalig zu hören. Des Weiteren sehen wir das OP Dora Observation Deck, die Dorasan Station, das Camp Greaves (NNSC Museum) sowie den Imjingak Peace Park. Auch eine Besichtigung des beeindruckenden Tunnels 3, welcher damals im Geheimen von Nordkorea erbaut wurde, steht auf dem Programm. Zurück in Seoul treffen wir uns mit Studenten aus beiden(!) koreanischen Ländern, lernen ihre Erfahrungen kennen und ziehen gemeinsam Parallelen zwischen der koreanischen und deutschen Geschichte.

  • Besuch der Demilitarisierten Zone
  • Dialog mit Studenten aus beiden koreanischen Ländern, Diskussion mit Nordkorea-Experten und
  • Beleuchten der Parallelen zwischen Deutschland und Südkorea

5. Tag, Mittwoch, den 16.09.2020: Südkorea, das Land der Moderne (SEOUL)

Am Morgen werden wir von unserem privaten Reisebus abgeholt, besuchen das FNF Büro in Seoul und genießen die herrliche Aussicht über die Stadt. Der Leiter, Dr. Christian Taaks, wird uns begrüssen und die Arbeit der FNF Korea vor Ort vorstellen. Dass Koreaner einen “smarteren” Alltag haben als wir es in Deutschland gewohnt sind, ist kein Geheimnis. Wir fahren mit einer der weltweit am stärksten in Anspruch genommenen Subways und testen die praktische Umsetzung von Smart City Seoul. Wir besuchen TOPIS, die zentrale Sammelstelle aller real-time Smart City Informationen. Durch das Sammeln von sehr vielen Verkehrsdaten soll ein effizienter Verkehrsfluss im Großraum Seoul ermöglicht werden, das reicht sogar bis zur Anzahl freier Sitzplätze in Bussen. Dieser Besuch ist sehr eindrucksvoll und soll die Möglichkeiten von Smart City aufzeigen. Wir möchten der Gruppe außerdem einen Blick ins Jahr 2050 ermöglichen und Smart Life Technologien wie Hologramm-Konferenzen, Virtual Reality, Connected Cars, 5G und Roboter als Haushaltshilfen aufzeigen. Für den Abschluss des Tages bietet sich ein Spaziergang am Cheonggyecheon Stream an sowie ein Besuch des Sewoon Sangga. Dort können Veränderungen der Stadt betrachtet werden, und den damit einhergehenden (sehr oft scheiternden) Versuchen, alte Strukturen zu erhalten bzw. zu integrieren.

  • Besuch des FNF Büros in Seoul
  • Besuch der Zukunftssimulation von SK (Smart Life)
  • Besuch TOPIS (Smart City Seoul)
  • Spaziergang am Cheonggyecheon Stream und Besuch Sewoon Sangga

6. Tag, Donnerstag, den 17.09.2020: Tempelbesuch (HAEINSA)

Am Morgen fahren wir mit dem privaten Reisebus Richtung Süden und halten in Sejong City für einen Besuch des Korean Development Institute (KDI School), einem der führenden Think Tanks für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Danach geht die Fahrt weiter zum Haeinsa Tempel. In dem UNESCO Weltkulturerbe bekommen wir eine private Führung, nehmen an einer Teezeremonie mit den Mönchen teil und sehen eine der größten buddhistischen Schriftensammlungen in Asien (Lagerung der Schriften nur mit Hilfe natürlicher Methoden in Bezug auf Bauweise, Kühlung und Lüftung). Die Übernachtung erfolgt in Mehrpersonen-Zimmern (3-4) des Tempels, traditional auf dem beheizten Boden mit Matratzen. Gegen Aufpreis kann ein Doppel- oder Einzelzimmer mit Betten gebucht werden. Wir empfehlen allerdings das authentische Erlebnis.

  • Besuch KDI (School), koreanischer Think Tank
  • Besuch und Übernachtung im Haeinsa Tempel

7. Tag, Freitag, den 18.09.2020: Auf nach Busan (BUSAN)

Am Morgen werden wir um 4 Uhr geweckt, um an den Gebeten und Ritualen der Mönche teilzunehmen. Danach haben wir die Möglichkeit, die wunderschöne Natur in Haeinsa zu erkunden. Wir werden dann von einem Reisebus abgeholt und fahren Richtung Busan, ganz im Süden von Südkorea. Wir bekommen die Möglichkeit, eine der größten Schiffswerften der Welt in einer privaten Führung kennenzulernen. Nachmittags besuchen wir den berühmten traditionellen Fischmarkt in Busan und essen dort lokal. Da unser Hotel in der Nähe des Strandes sein wird, bietet sich ein Beach Pub zum Abschluss des Tages an.

  • Wanderung/Spaziergang in Haeinsa
  • Besuch einer der weltgrößten Schiffswerften in Busan inkl. privater Führung
  • Besuch des traditionellen Fischmarktes in Busan

8. Tag, Samstag, den 19.09.2020: Busan entdecken (BUSAN)

Der Samstag ist zu eurer freien Gestaltung gedacht - trotzdem möchten wir einige Optionen anbieten. Je nach Interesse bei der Anmeldung würden wir die Events dann umsetzen:

  • Besuch des Tempels Haedong Yonggungsa
  • Besuch des Naturparks Taejongdae
  • Besuch des Virtual Reality Experience Centers (Busan ist führend in den Bereichen VR und Computerspiele)
  • Strandbesuch (ohne Begleitung)
  • Besuch des größten Einkaufszentrums der Welt (“The Shinsegae Centum City Department Store is registered in the Guinness World Records as the largest shopping complex in the world.”) (ohne Begleitung)
  • Besuch des Smart Port Systems in Busan (Umsetzung von “Smarter” Technik im Hafen von Busan)
  • Besuch des UN Friedhofs in Erinnerung an den Koreakrieg
  • Besuch des Gamcheon Cultural Village (farbenfohes Künstlerviertel)

9. Tag, Sonntag, den 20.09.2020: Goodbye (BUSAN)

Am Sonntag sagen wir Goodbye. Ein Teil der Gruppe reist privat nach Jeju Island weiter (der Anbieter wird uns auch während unserer Reise mehrfach begleiten, z.B. zur DMZ und zum Haeinsa Tempel), ein Teil fährt mit dem Schnellzug KTX zurück nach Seoul (dauert ca. 2.5h) oder fliegt direkt von Busan nach Incheon Airport (1h). Man kann natürlich auch gleich seinen Rückflug nach Deutschland startend vom Gimhae Airport Busan planen. Außerdem bietet Busan eine Flug- und Fährverbindung nach Fukuoka, Japan.

  • individuelle Heimreise (ggf. Zugfahrt mit dem KTX)

Individuelle Weiterreise nach Jeju Island (20.-23. September)

Es gibt die Option, die Reise nach Jeju-Island zu erweitern. Die Erweiterung kann mitgebucht werden, ist aber nicht teil der Studienreise. Das Paket umfasst: drei Nächte im 4* Hotel, Doppelzimmer inklusive Frühstück, Inlandsflüge Busan - Jeju / Jeju - Seoul Gimpo in Economy Klasse (inkl. 20 kg Freigepäck), Transfer Hotel Busan - Busan Airport, alle Transporte (z.T. in Kleinbus) gemäss Programm, Besichtigungen und Eintritte gemäss Programm, ein typisches Gericht aus Jeju - Black Pork BBQ, Private Schweizer Reiseleitung während der ganzen Tour (ab Busan/bis Seoul Gimpo). Auch hier gilt, dass die Preise sich in Abhängigkeit der Gruppengröße noch ändern können; aktuell sind sie auf einer Gruppengröße von acht Personen kalkuliert: 995,00 Euro (Doppelzimmer), 1.245,00 Euro (Einzelzimmer). Das ausführliche Programm findet Ihr anbei zum Download.


Organisatorisches

Zeitraum

Das offizielle Programm der Reise startet am Samstag, den 12. September und endet am 20. September 2020. Da die Reise in Busan, im Süden Südkoreas, endet, gibt es die Möglichkeit, danach privat nach Jeju Island weiterzureisen (Option zur privaten Verlängerung wird bei der Buchung angeboten). Ansonsten wird ein Teil der Gruppe zurück nach Seoul oder zum Flughafen in Incheon reisen.

Von einigen Interessenten wissen wir bereits, dass sie ihre Reise in Eigenregie verlängern werden (frühere An- und/oder spätere Abreise); dies hat sich schon bei den vergangenen VSA-Studienreisen bewährt. Sprecht Euch dazu dann gerne auch untereinander ab. Beachtet nur bitte, dass zusätzliche Nächte in jedem Fall von Euch privat zu organisieren sind.

Kosten

Die Preise sind auf der Basis einer Gruppengröße von 20 Personen kalkuliert; mit steigender Gruppengröße sinken die Preise, wobei wir ein Limit bei 30 Personen setzen. Auch Wechselkursschwankungen, Änderungen im Programmablauf etc. können noch Änderungen der Preise nach oben und unten verursachen. Wir sind bemüht, die Schwankungen möglichst gering zu halten.

  • Dreibettzimmer: 1.215,00 Euro
  • Doppelzimmer: 1.245,00 (Standard), 1.315,00 (Deluxe)
  • Einzelzimmer: 1.525,00 (Standard), 1.665,00 (Deluxe)

Die Preise behinhalten:

  • Acht Übernachtungen in der gewählten Kategorie inkl. Frühstück (fünf Nächte in Seoul, zwei Nächte in Busan, eine Nacht im Tempel).
  • Ganztägige Stadtrundfahrt in Seoul mit Lunch und Eintritten.
  • Busgestellung, teilweise Englisch sprechender Guide (u.a. zum Tempel).
  • DMZ Tagestour inkl. Lunch.
  • Tagesprogramm Tempel inkl. einer Übernachtung und Halbpension (Abendessen und Frühstück).
  • Tagestour Busan inkl. Lunch.

Beachtet bitte, dass die Anreise individuell organisiert werden muss und vor Ort weitere Ausgaben für Verpflegung und Eintritte für optionale Events anfallen, die nicht im Buchungspreis enthalten sind.

Mitbringen/Einreise

Für deutsche Staatsbürger ist kein Visum notwendig; Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens drei Monate gültig sein. Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente weichen zum Teil von den staatlichen Regelungen ab (lt. Auswärtiges Amt). 

Reisepass mitbringen - wir empfehlen, eine Kopie des Reisepasses an separater Stelle mitzuführen.

Für die Einreise nach Korea sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Achtet trotzdem darauf, dass die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts bei Euch auf dem aktuellen Stand sind

Bitte denkt an eine Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung (Angebote via GLOBOTOUR Travel).

Ein paar Anmerkungen zur Reise

Seoul ist eine riesige Stadt (10 Mio. Einwohner, im Großraum 28 Mio.), daher sind Disziplin und Pünktlichkeit der Teilnehmer wichtig (Abfahrt Bus, Start Veranstaltungen etc.)

Erwartet wird ein Interesse an politischen und wirtschaftlichen Themen sowie aktive Beteiligung in Diskussionen mit den Vortragenden und Mitreisenden.

Es ist eine Studienreise (ggf. als Bildungsreise abrechenbar) und entsprechend werden wir Einblicke erhalten, die eine übliche Touristen-Reise nicht bieten kann.

Zur Kommunikation in der Gruppe ist es erforderlich, dass sich alle Teilnehmenden eine koreanische SIM-Karte mit Internet für ihr Handy besorgen (z.B. vorab via Versand (Infos folgen) oder vor Ort am Flughafen) oder ein entsprechendes Upgrade für Datenvolumen in Südkorea bei ihrem deutschen Anbieter erwerben.

Zur Kommunikation werden wir Whatsapp oder Threema verwenden.

Google Maps funktioniert nur sehr schlecht in Seoul, empfehlenswert ist der Download der kostenlosen Apps “Naver English” oder “City Mapper”.

Anreise bitte möglichst bis zum Samstag, den 12.09. Es gibt einige Flüge am Freitagabend, welche dann Samstag ankommen, z. B. in der Economy Class ab Frankfurt (bitte achtet auch auf Sonderangebote insb. Stipendiaten)

Weitere Informationen über das Land

Geräusche und Schmatzen beim Essen sind für Koreaner normal und zeigen, dass das Gericht schmeckt. Kimchi und viele koreanische Gerichte beinhalten Knoblauch (Geruch).

Es ist üblich in Korea am Tisch die „Nase hochzuziehen“; die Nase am Tisch zu “schnäuzen oder putzen“ ist dagegen sehr ungern gesehen.

Taxifahren ist sicher, auch abends und nachts; es gibt festgelegte Preise.

In Korea erwartet man nicht unbedingt, dass Trinkgelder gegeben werden. Man kennt eine Servicepauschale, die schon im Preis enthalten ist. Dennoch kann man Trinkgeld geben, wenn man extrem zufrieden ist.

Detaillierte Informationen zu Korea und zur Vorbereitung auf einzelne Programmpunkte werden in einem Booklet vor der Reise an die Teilnehmenden versendet.

Uns wurde folgendes Buch zur Vorbereitung auf das Land empfohlen: “Fettnäpfchen Führer Korea” von Jan-Rolf Janowski (ISBN-13: 978-3958891845).

Hinweise für die Bewerbung

Die Reisegruppe wird max. 30 Personen groß sein.

Das Formular für die Anmeldung wird demnächst auf der VSA Homepage erscheinen.
Bitte wartet mit einer Flugbuchung die Teilnahmebestätigung unsererseits ab!


Fragen

Wendet Euch bei Fragen bitte per E-Mail an unsere Geschäftsstelle: info@vsa-freiheit.org

Beachtet bitte, dass wir diese Webseite stets aktuell halten und daher in der Regel keine wesentlichen Auskünfte erteilen können, die über die hier gemachten Angaben hinausgehen. 


Organisationsteam

  • Ines Christoph
  • Max Neumann
  • Victoria Heil

Seoul

Seoul & Busan

Adresse

222 Wangsimni-ro
04763 Seoul
Südkorea