Virtuelle Veranstaltung

KI im Gesundheitswesen : Eine Frage von Verantwortung und Vertrauen

5. Mai 2020 von 18:0020:00 Uhr
Vergangene Veranstaltung
Max. Teilnehmerzahl: 50

Maschinelles Lernen, Künstliche neuronale Netze, Deep Learning. Die technische Entwicklung hat gezeigt, das Künstliche Intelligenz ebenso vielfältig ist, wie ihre Einsatzgebiete. Doch besonders im Gesundheitswesen, wo Technik und Digitalisierung dem Menschen immer näherkommt und der persönliche Kontakt an Distanz zu gewinnen scheint, sind Aspekte wie Akzeptanz, Verantwortung und Vertrauen besonders wichtig.

Gemeinsam mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft wollen wir die Anwendungen in Diagnostik, Verwaltung, Forschung und Versorgung kennenlernen und unter anderem mit den Fragen um Haftung und Reichweite von Fehlern sowie die generelle Verantwortungszuschreibung in Zeiten "künstlicher Intelligenz" diskutieren. Vor diesem Hintergrund muss auch geprüft werden, ob unternehmerische Interessen den ethisch-moralischen Fragen unvereinbar gegenüberstehen oder für Innovation und Fortschritt unerlässlich sind.

Anmeldung ausschließlich über den Webshop der FNF:
https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/nr346

Unsere Experten:

Prof. Dr. Susanne Hahn
ist außerplanmäßige Professorin am Institut für Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Wirtschaftsethik, Rationalitätskonzeptionen und sowie Digitalisierung und künstliche Intelligenz mit dem Fokus auf Erweiterung und Einschränkung von Freiheit durch Digitalisierung und Verantwortung in Zeiten künstlicher Intelligenz. Die Max Uwe Redler Stiftung verlieh ihr 2017 den Deutschen Preis für Philosophie und Sozialethik. Der Preis ist die höchstdotierte Auszeichnung im deutschsprachigen Raum, die von einer privaten Stiftung auf dem Gebiet der Philosophie vergeben wird.

Dr. Nabil Alsabah
ist Bereichsleiter Künstliche Intelligenz im Digitalverband Bitkom. In dieser Funktion treibt er den Einsatz der KI in der deutschen Wirtschaft voran. Bevor er 2017 zum Bitkom kam, arbeitete er an Europas größtem China-Forschungsinstitut, dem Mercator-Institut für China-Studien (MERICS), wo er sich mit Chinas Digitalisierung auseinandersetzte. Als Forscher hat er sich an mehreren Universitäten in Festland China, Taiwan, Singapur und den USA aufgehalten. Alsabah hat einen Master in Informatik mit Schwerpunt KI und einen Doktor in Psychologie.

Veranstaltungsdetails

Die Veranstaltung wird online realisiert: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/nr346

In Ihrem Kalender speichern

Laden Sie die Veranstaltung als .ics-Datei herunter, um sie Ihrem Kalender hinzuzufügen.