Unser Gast

Stefan Kolev erörtert gemeinsam mit uns, wie man als Liberaler in Krisenzeiten argumentieren sollte, um mit einer sachlichen Argumentationsweise Aufmerksamkeit zu bekommen.  

Stefan ist Altstipendiat, Vertrauensdozent und Auswahlausschussmitglied der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Stellvertretender Vorsitzender des Wilhelm-Röpke-Instituts e.V., Erfurt. Seit dem Sommersemester 2012 ist er Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik an der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Seine Promotion schrieb er zum Staatsverständnis im Neoliberalismus 2011 an der Universität Hamburg. Stefans Fach- und Forschungsschwerpunkte sind: Ordnungsökonomik, Geschichte des ökonomischen Denkens, Wirtschaftsgeschichte der Planwirtschaften, Transformationsforschung und Wirtschaftssoziologie.


Anmeldung und Teilnahme

Klickt zur Anmeldung bitte auf Zusage. Kurz vor der Veranstaltung bekommt Ihr dann einen Link zur Veranstaltung per E-Mail zugesendet. Bei Rückfragen wendet Euch bitte an die Geschäftsstelle. 

Veranstaltungsdetails

Online-Veranstaltung. Angemeldete Teilnehmer bekommen kurz vor der Veranstaltung einen Link per E-Mail zugesendet. Die Teilnahme ist ohne Installation per Browser möglich.