Der Fachkreis Social Change & Political Communication veranstaltet in Kooperation mit dem Regionalbüro Lübeck der FNF Anfang März sein erstes Seminar. 

Programm

Thema des Seminars sind die Veränderungen innerhalb der politischen Landschaft, die sich in den vergangenen Jahren ergeben haben, und welche der Economist (externer LINK) vor zwei Jahren treffend mit den Worten charakterisierte: "the political divide that matters is less and less between left and right, and more and more between open and closed." (The Economist, The new political divide, 30.6.16). Nicht zuletzt spielen dabei natürlich auch noch andere aktuelle Themen mit hinein,  wie beispielsweise der grassierende Populismus. 

Das Seminar selbst wird sich primär den praktischen Fragen widmen und auch den Teilnehmern die Gelegenheit bieten, sich darüber auszutauschen, welche Mittel der Kommunikation es geben könnte, welche Narrative funktionieren und welche best practice Beispiele es gibt – Kernfrage ist, wie Verteidiger der offenen Gesellschaft in einer zunehmend polarisierenden und emotional geführten Debatte Gehör finden können. 

Zugesagt haben bereits Dr. Karen Horn, Ökonomin und Publizistin, sowie Ralf Fücks, Geschäftsführender Gesellschafter des Zentrums Liberale Moderne und ehemaliger Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, die den Workshop am Freitagabend mit einem Kamingespräch zum Thema eröffnen werden. 

In der Woche vor dem Seminar findet in Hamburg übrigens die Social Media Week (externer LINK) statt, so dass sich vielleicht Synergien ergeben.

Sobald es einen Programmentwurf gibt, wird er auf dieser Seite veröffentlicht. 

Bleibt auf dem Laufenden

Wenn Ihr Interesse an einer Teilnahme habt, dann klickt auf 'Zusage' bzw. auf 'Als Gast anmelden'/'Als Mitglied anmelden' – sodann halten wir Euch auf dem Laufenden und informieren Euch über das Programm und benachrichtigen Euch, sobald die offizielle Anmeldung im Shop der FNF freigeschaltet wird. 

Lübeck

Der konkrete Ort wird zeitnah bekannt gegeben.

Adresse

tba
tba Lübeck
Deutschland