Liberale Bildungspolitik 2040

Wir wollen gemeinsam mit Österreichischen und Schweizer Liberalen an 10 runden Thementischen nach Wegen suchen, wie eine liberale Bildungspolitik im Jahr 2040 aussehen könnte.

Wir befinden uns dabei in Deutschland, sind aber komplett vom Hoheitsgebiet des Schweizer Kantons Schaffhausen umschlossen und auf einem Gebiet, was noch von 1521 bis 1650 zu Österreich (Habsburg) gehörte.

Als Veranstaltungsformat dient das "World Cafe", das heisst, es gibt 10 moderierte Tische zu Themen und einen Wechsel zwischen den Tischen. Impulsreferate geben flankierend Inputs zu Bildungsthemen. Die Outputs werden in liberalen Kreisen verbreitet werden

Die Veranstaltung wird von Jan Peschka und der Fachgruppe Bildung der Grünliberalen Bern organisiert und der Reinhold-Maier-Stiftung & dem Landesbüro Baden-Württemberg der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit zum Teil finanziert.

Beispiele für die Schwerpunkt-Ideen in den Gruppendiskussionen:

- Welcher Berufsgruppen/-Bilder wird es überhaupt geben? 

- Was hat dann die künstliche Intelligenz an Aufgaben in der Bildung übernommen?

- Woran ist der Erfolg der Frauenförderung (Wissenschaft + Leadership) in den letzten 20 Jahren ab 2020 messbar?

- Welche Auswirkung wird dann erfolgreiche Integration von Migranten bewirkt haben?

- Trump, USA und die Folgen auf die politische Awarness für Bildung?

- Welche handwerklichen Tätigkeiten sind dann noch denkbar?

- Welcher Rechtsrahmen ist erforderlich?

- Wie international wird die Bildung sein? 

- Passt der Aufstieg Chinas zur Weltmacht Nr. 1 zum liberalen Bild der Bildung?

usw.

PS Weitere Ideen sind willkommen, sendet am besten ein Mail an jan(ad)peschka.ch

Rezeption erfolgt ab Freitag 16.00 Uhr im Hotel Alte Rheinmühle.

Es beginnt am Freitag mit einer Einführung

Samstag und Sonntag sind die Schwerpunkte vorgesehen und am Samstag Abend wird am Rhein gegrillt, soweit das Wetter sich dafür eignet.

Das Ende der Veranstaltung wird am Sonntag um 15.00 Uhr sein.

 

Teilnahme

Teilnahmegebühr: 40 € pro Teilnehmer, Stipendiaten der Friedrich-Naumann Stiftung für Freiheit zahlen 25 €.

Ein Teilnahme ist nur mit verbindlicher Anmeldung über das VSA-Portal (oben mit Button, wenn nicht VSA Mitglied bitte als "Gast" auch mit Mail an jan.peschka (ad) grunliberale.ch) und gilt mit Erhalt einer Bestätigung, die auch die Rechnung und Zahlungsfrist enthält.

Die Veranstaltung ist öffentlich, eingeladen werden neben den Stipendiaten, Julis, F.D.P. Mitgliedern und Altstipendiaten auch die

Für Rückfragen wendet Euch bitte an Jan Peschka, Regionalkontakt Schweiz des VSA und CO-Leitung der Fachgruppe Bildung der Grünliberalen Bern

jan(ad)peschka.ch

---

 

Die Referenten:

 

Vortrag zur Rolle des Staates in der Bildung

 

Sascha Tamm

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Fachbereich Internationales
Leiter des Referats Transatlantischer Dialog und Lateinamerika

Autor im Abschnitt "Liberale Bildungsideale" im Buch Markt für Bildung (unten)


www.freiheit.org

facebook.com/FriedrichNaumannStiftungFreiheit
twitter.com/FNFreiheit 

 

Vortrag zur dualen Ausbildung und Tischmoderation Ausbildung und Chinas

Einfluss:

 

Prof. Dr. Frank O. Bayer

 

Studiengangsleiter  BWL – Industrie

Duale Hochschule Baden-Württemberg Lörrach

Gastprofessor an der Kooperationsuniversität Beijing Wuzi University, Peking/VR China

Distinguished Professor des Yanching Institute of Technology, Langfang City, Hebei Province/VR China

 

Wissenschaftliche Publikationen in Bezug zur Karriereauswertung

Julia Cahenzli Jenkins, PhD

Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim schweizerischen Nationalfonds

---

Wer sich schon etwas über die Inhalte infomieren möchte, findet Ansatzpunkte bei der

HSG  https://www.unisg.ch/de/studium/darumhsg/kontextstudium/kontextstudium 

Szenarien 2018-2027 für das Bildungssystem (Link)

und im Buch

«Markt für Bildung - Die Vorteile von Vielfalt und Wettbewerb»

Pierre Bessard, Christian Hoffmann (Hrsg.)       Edition Liberales Institut, 2017, 198 S., CHF 24.80

https://www.libinst.ch/?i=books#markt-fur-bildung-die-vorteile-von-vielfalt-und-wettbewerb

 


Büsingen

www.buesingen.de Büsingen ist eine deutsche Gemeinde, die von Schweizer Hoheitsgebiet umringt ist. Daher sind auch Pass oder Personalausweis nötig. www.alte-rheinmühle.ch + 49 77 34 931 99 0 hotel@alte-rheinmühle.ch Weitere 6 DZ/EZ sind in Buesingen unter www.bed-breakfast-buesingen.ch Schaffhauserstrasse 62, CH-8238 Büsingen, D-78266 verfügbar (Online buchen) Dort sind sechs Gästeparkplätze und bis zu der nächsten Busshaltestelle "Wilsli" sind es ca. 150m die von der Linie 25 bedient wird. Zu Fuss erreichen sie das Hotel Alte Rheinmühle in ca. 11 Minuten. Anbei der Link zu Google Maps: https://bit.ly/2BYgKkV Falls alle Zimmer in dem Hotel und der Pension belegt sind, bitte bei jan@peschka.ch melden oder in der Jugendherberge Schaffhausen fragen. https://www.youthhostel.ch/de/hostels/schaffhausen/

Adresse

Junkerstrasse 93
78266 Büsingen
Deutschland