Liane Knüppel trifft Alumni und Mitarbeiter der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Washington, D.C.

Während ihrer USA-Reise im Mai traf Liane Knüppel, stellv. Vorsitzende des Kuratoriums unserer Stiftung, in Washington Altstipendiatinnen und Altstipendiaten und besuchte auch die Mitarbeiterinnen unseres Stiftungsbüros in Washington, D.C. Sehr herzlich und gastfreundschaftlich in der Familie aufgenommen wurden sie und ihr Mann Hartmut von unserer Altstipendiatin und VSA-Mitglied Dr. Caroline Esche, die den beiden „ihr“ Washington zeigte. Ein gemeinsames Abendessen mit Stipendiaten und Altstipendiaten und dem erfahrenen Repräsentanten der Stiftung für USA und Canada, Claus Gramckow, rundete die Reise ab. Im Rahmen des allgemeinen Informationsaustausches berichtete Liane über neue Entwicklungen in der Stiftung, der Begabtenförderung und im VSA. Einen langjährigen Freund aus Studienzeiten, der heute mit seiner Familie in Philadelphia wohnt, Dr. Eckart Schwarz, konnte Liane für die VSA-Mitgliedschaft gewinnen und damit auch in das amerikanische Alumni-Netzwerk aufnehmen. Eckart Schwarz war Anfang der 80er Jahren der erste Bundesgeschäftsführer der Jungen Liberalen. Insgesamt waren all diese Begegnungen ein gelungener Auftakt für Lianes Vorhaben, als Botschafterin der Stiftung die Alumninetzwerke im Ausland aufzusuchen und dabei auch unser Netzwerk zu stärken.