Virtuelle Veranstaltung

Klarheit gewinnen – einen neuen Weg gehen. Praxistaugliche Impulse zu Resilienz und anderen Ressourcen (Beruflicher Neustart in der Lebensmitte)

29. Okt. 2020 von 18:3020:00
An-/Abmeldefrist 29. Okt. 2020

Die Veranstaltung ist Teil einer virtuellen Seminarreihe zum Thema „Beruflicher Neustart in der Lebensmitte“: 

  • Wie hat sich der Arbeitsmarkt für die Generation 50+ im letzten Jahrzehnt verändert und wie sieht die Zukunft aus? Empfehlungen eines Outplacement-Beraters (6. Oktober, 18:30 Uhr): Zur Veranstaltung…
  • 50+: Quo vadis? Führungskräfte und ihre berufliche Veränderung in Unternehmen (8. Oktober, 18:30 Uhr): Zur Veranstaltung…
  • Start-Up & Selbständigkeit in der Lebensmitte (13. Oktober, 20:00 Uhr): Zur Veranstaltung…
  • Klarheit gewinnen – einen neuen Weg gehen. Praxistaugliche Impulse zu Resilienz und anderen Ressourcen (29. Oktober, 18:30 Uhr): Zur Veranstaltung…

Klarheit gewinnen – einen neuen Weg gehen. Praxistaugliche Impulse zu Resilienz und anderen Ressourcen

Uta Pook, Diplom Betriebswirtin European Studies of Management, Systemischer Coach, Systemische Organisationsberaterin, Inhaberin Uta Pook Change Management Consulting. Coaching.

Marcus Thies, Wirtschaftsingenieur und Organisationspsychologe, Inhaber Leaders by nature.

Moderation: Dr. Marion Felbel, Beraterin für Change-Management, Leadership Development, Change Kommunikation und Fachkreiskoordinatorin des VSA.


Anmeldung

Klickt zur Anmeldung bitte auf Zusage. Kurz vor der Veranstaltung bekommt Ihr dann einen Link zur Veranstaltung per E-Mail zugesendet. Bei Rückfragen wendet Euch bitte an die Geschäftsstelle. 


„Die Krise als Chance: Beruflicher Neustart in der Lebensmitte“ Eine virtuelle Seminarreihe des VSA

Viele Berufstätige spielen in der Mitte ihres Lebens mit der Idee, sich beruflich zu verändern; für viele ist die Selbständigkeit eine vielversprechende Option. Die Motivation dahinter ist allerdings sehr unterschiedlich: Für die einen ist es eine Möglichkeit, ihr angesammeltes Expertenwissen selbstbestimmt zu vermarkten. Für die anderen steht der Wunsch im Vordergrund, sich in einem anderen Berufsfeld oder an einem anderen Ort, vielleicht im Zusammenhang mit einem Hobby oder einem ehrenamtlichen Engagement, zu betätigen. In beiden Fällen ist der individuelle Wunsch Triebfeder der Veränderung. In vielen anderen Fällen sind es jedoch eher die Umstände, die zur Neuorientierung führen: Man verliert seinen Arbeitsplatz, die Karrierechancen sind ausgereizt oder die Unternehmenskultur verändert sich in eine ungewünschte Richtung. Aktuell sind sicherlich für viele Arbeitnehmer - wie auch für manche Selbständige - die Auswirkungen der wirtschaftlichen Krise infolge der Corona-Pandemie ein Anlass, sich mit neuen Perspektiven ihrer beruflichen Zukunft konkret zu beschäftigen.

Die Seminarreihe, die aus mehreren virtuellen Sessions besteht, richtet sich an diejenigen, die sich darüber informieren wollen, wo sie Unterstützung dabei bekommen, wenn sie eine Existenzgründung oder einen Wechsel zu einem anderen Unternehmen in Erwägung ziehen. Die Referenten sind Experten aus Politik, Wissenschaft, Beratung und Wirtschaft und werden praxisnahe Information geben und die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern beantworten. Folgende Themenkreise werden von zwei engagierten Beratern behandelt: Was ist zu beachten, wenn man in der Lebensmitte ein Start-Up gründet? Wo erhält man in den Kommunen Unterstützung bei der Existenzgründung? Wie wichtig ist ein Netzwerk und wie baut man es auf? Aber Gründen ist nicht die einzige Option. Daher werden auch ein erfahrener Outplacement-Berater, ein Karriereberater auf der Executive Ebene und die Personaldirektorin eines internationalen Konzerns aus ihrem Arbeitsfeld berichten. Mit ihnen wollen wir der Frage nachgehen, welche Karrierewege sich einem Arbeitnehmer mit 50+ auch bei Unternehmen bieten können und wie man mit professioneller Begleitung eine geeignete neue Stelle finden kann. Welche Ressourcen bei einer neuen Herausforderung unterstützend wirken können, darüber werden zwei Experten berichten, die bereits seit vielen Jahren Menschen durch Veränderungssituationen geführt haben. Nicht zuletzt ist es interessant, über die politischen Rahmenbedingungen für die älteren Arbeitnehmer und Selbständigen mit 50+ zu diskutieren. Dazu wird uns ein in der Arbeitsmarkt- und Personalpolitik versierter Politiker Einblick geben.

Die Seminarreihe beginnt am 6.10.2020 und wird Mitte November enden.

Eingeladen sind Altstipendiatinnen und Altstipendiaten des VSA sowie interessierte Gäste.